Die Geschichte des Café Liebig

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Berlin zur Industriemetropole und wurde zur Hauptstadt des Kaiserreiches.
Die Einwohnerzahl stieg rasant und die vielen Städter suchten an den Wochenenden Erholung im Grünen.
Damals lag Grünau noch weit vor den Toren der Stadt und wurde so zur beliebten Ausflugsoase an der Dahme.

Hier gründete Otto Kerger 1870 sein “Kaffeehaus mit Konditorei“.
Er lud seine Gäste zu frisch gebrühtem Kaffee und hauseigenem Gebäck ein. Nach über 30 Jahren Gastronomie suchte Otto Kerger über eine Annonce Käufer für sein Kaffeehaus und fand sie in Paul und Anna Liebig aus Warmbrunn in Schlesien. Sie unterschrieben 1903 den Kaufvertrag und betrieben das Kaffeehaus weiter. 

Nach dem ersten Weltkrieg musste sich Familie Liebig etwas einfallen lassen. Die Menschen sehnten sich nach der „guten alten Zeit“, und so kamen die Liebigs auf die Idee das Kaffeehaus im Jugendstil wieder zu beleben. Das “Kaffeehaus” wurde zum “Café Liebig“. Das meiste der Einrichtung aus dieser Zeit ist bis heute erhalten geblieben. Die wunderbaren Glasornamente, die Spiegelsäulen und die Kristallbusen an der Decke stammen aus Familie Liebigs Zeiten, die Registrierkasse von 1898 und das mächtige Holzbüffet sind noch von Otto Kerger.

1940, nach Paul Liebigs Tod, übernahm seine älteste Tochter das Café. Ab Mitte der 1950er Jahre bewirtschaftete zwar die HO – die Handelsorganisation der DDR – das Café Liebig, aber ein Liebig Familienmitglied arbeitete immer mit, zuletzt Paul Liebigs Enkelin Ingrid. 

2019 suchten die Eigentümer über eine Annonce Pächter und fanden sie in uns – Fred und Niklas – ein waschechter und ein zugezogener Berliner. Wir haben uns sofort in dieses Café verliebt, in seine Atmosphäre und in seine Geschichte, wir konnten gar nicht anders.

Sechs Monate lang befreiten wir die Einrichtung von alten Lackschichten bis wir auf die originale von 1918 stiessen. Der Parkettboden wurde freigelegt und unter den vielen Tapetenschichten tauchten so manche Fundstücke auf. 
Im Juni 2020 eröffnen wir in neuem Glanz zum 150-jährigen Jubiläum des Café Liebig. 

Wir freuen uns auf eine schöne Zeit mit neuen und alten Gästen in unserem Café Liebig.

Fred und Niklas